Foto-Archiv VV Vechta+ Hobbyliga

Saison 2013/2014 - Berichte - Abschlussturnier: 26. April 2014

 

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 30. April 2014

Kreis Diepholz übernimmt das OM-Gebiet

Dreifach-Triumph im Hobbyvolleyball

Der 1.VV Vechta hatte zum Abschlussturnier der Hobbyliga geladen – und 26 Teams kamen. An der Spitze war aber kein Platz für VEC-Mannschaften.

Vechta (sl). Der Kreis Diepholz hat das Oldenburger Münsterland übernommen. Allerdings nicht aufgrund einer Kreisreform, sondern infolge sportlicher Leistungen im Hobbyvolleyball. SC Twistringen vor MTV Barnstorf und Vf Diepholz - so lautete die Spitze in der leistungsstärksten A-Gruppe des Endrundenturniers in der OM-Hobbyliga 2013/14, das mit insgesamt 25 Mannschaften aus dem Oldenburger Münsterland plus dem Nachbarkreis Diepholz in den zwei Vechtaer Hallen unter der bewährten Regie des 1.VV Vechta ausgetragen wurde.

Der Wachwechsel hatte sich schon im Winter angekündigt, als Seriensieger OSC Damme in den Vorrundenspielen, die immer an den Trainingsabenden der Gruppen nach freier Terminwahl durchgeführt wurden, kleinere Schwächen zeigte. Als die OSCer jetzt ihre ersten beiden Spiele gegen Barnstorf und Twistringen verloren. und gegen Brockdorf II nur einen Satz gewannen, ging die Post ohne Damme ab. Am Ende setzte sich Twistringen in einer verdammt engen Meisterrunde durch, so dass die Spieler bei der abendlichen Turnier-Fete im Gulfhaus immer wieder mit dem begehrten Wanderpokal der OM-Hobbyliga auf die Tanzfläche stürmten.
Apropos Siegerehrung: Nach dem Grillbuffet und dem entsprechenden Flüssigkeitsausgleich hatten die Spieler ihre Anstrengungen schnell vergessen, obwohl sie nachmittags auf dem Spielfeld wahrlich an ihre Leistungsgrenzen gehen mussten. Selten hatte es so viel Spannung gegeben. Hart umkämpfte Matches, die zudem über lange 30 Minuten gingen, erforderten ein Höchstmaß an Konzentration und Kondition. Erschöpft, aber glücklich - so lautete der Tenor. Nicht nur bei den Topteams in der Gruppe A. In der Staffel B, die ebenfalls in der Halle West spielte, lief für Gastgeber 1.VV Vechta alles nach Plan, was mit einem Volleyball für den Gruppensieg belohnt wurde. Hier mühte sich Fanta 5 Dinklage richtig durch: Einen Tag vor dem Turnier hatte sich eine der bei-den Fanta-Damen verletzt, doch sie biss sich durch, um ihrem Team den Start zu ermöglichen.
Die Gruppen C, D und E spielten parallel in der Antonianumhalle. Auch wenn's für die Gruppensieger nur Volleybälle gab, kosteten sie ihre Triumphe richtig aus. Ein Akteur des überragenden D-Siegers TSV Drebber schnappte sich bei der Ehrung das Mikro und schwärmte enthusiastisch von der Frauenpower in seinem Team - sie seien ohnehin die Schönsten und  hätten ein Match sogar nur mit Frauen gewonnen.
Einen besonderen Sieg feierte die Jugendmannschaft des TuS Dielingen: Vor einem Jahr Letzter der untersten Gruppe E, diesmal souveräner Sieger - so lässt sich Lernerfolg messen. Die Rote Laterne im 26er-Feld übernahm die Dritte des VVV. Ihr Ziel, einen Volleyball zu ergattern erreichten sie so auch - leider war's der Trostpreis.
In Abwesenheit des verhinderten Werner Rahe managte Kristin Christen aus der VVV-Hobbygruppe das gesamte Turnier. Sie bedankte sich bei den vielen fleißigen Helfern in den beiden Hallen und im Gulfhaus; das,,Danke" kam von den Teams lautstark zurück. Auch vom Bunten Ball Oythe II, der als Neuling einen Schnupperkurs belegte und gleich Platz drei in der Gruppe E erreichte. Ein Beweis, dass neue Teams schnell integriert sind. Für die neue Saison im nächsten Winter haben sich bereits zwei weitere Teams angemeldet.

lnfo: Teams oder Spieler, die Lust auf Volleyball in der Hobbyliga haben, können sich bei Werner Rahe melden: hobby@volleyballverein-vechta.de


 

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 24. April 2014

Finale steigt und "SgH"-Klassiker bleibt

Endrunde der Volleyball-Hobbyliga mit 26 Teams am Samstag in zwei Hallen / Bunter Ball II schnuppert im bunten Feld

Als es auf der Kippe stand, ergriff Stephan Tönjes die Initiative: Mit fünf Mitstreitern richtet er im Dezember das 31. SgH-Turnier aus.

Von Franz-Josef Schlömer Vechta. Die Volleyballer haben die Hallen verlassen. Sommerpause. Aber einen Nachschlag gibt's noch im boomenden Freizeitbereich: Die Volleyballer der OM-Hobbyliga treffen sich am Samstag (26. April) zum großen Abschlussturnier in den Hallen Vechta-West und Antonianum.
Passend zu diesem Event mit 26 Mannschaften kann Werner Rahe, ,,Mr. Hobbyvolleyball" des ausrichtenden 1.VV Vechta, eine frohe nachösterliche Botschaft verkünden: Das stets Anfang Dezember stattfindende Vechtaer Hobbyvolleyballturnier für die OV/KSB-Aktion,,Sportler gegen Hunger" geht unter neuer Regie weiter. Jeweils zehn Jahre hatten die Sportler von Katasteramt, Landkreis und VV Vechta das Turnier organisiert. Der Klassiker stand als einziger Termin in all den 30 Jahren im SgH-Aktionskalender - und taucht dort am 10. Dezember 2014 wieder auf.
Als sich trotz langer Suche keine Mannschaft für die vierte Dekade fand, sprang ein Aktiver nach vorn. ,,Das kann doch nicht wahr sein, dass das total beliebte Turnier einschläft", meinte Stephan Tönjes aus der VV-Hobbygruppe. In vielen Gesprächen wurde ihm klar: Alle Teams und Aktiven wünschen sich eine Fortsetzung, die Stadt steht als Schirmherrin weiter zur Seite, die Halle-West bietet sich idealerweise an und in seinem Verein sind engagierte Leute, die mit anpacken. Stephan Tönjes suchte sich fünf Mitstreiter und verkündete: ,,Es wäre doch gelacht, wenn der auf den Freizeit- und Breitensport spezialisierte VV Vechta das nicht organisieren könnte. Die Teams können sich schon auf das nächste vom VVV organisierte SgH-Turnier freuen, die Einladungen gehen rechtzeitig raus.“ Den genauen Ablauf werde das neue Orga-Team beim nächsten Treffen besprechen.
Das wäre im Winter - und vor dem Sommer steigt übermorgen das Abschlussturnier der Saison 2013/14. Die beiden Endrundengruppen (siehe Übersicht) sind nach den Platzierungen der Teams in diesem Winter eingeteilt. In der Halle West spielen die leistungsstärksten Teams der Vorrunde. Seriensieger OSC Damme verlor zum Erstaunen vieler Experten bislang vier Spiele. In dieser Staffel 1 setzte sich überraschend der SC Twistringen ungeschlagen an die Spitze. In der gleichstarken Staffel 2 regierten oben die Füchteler Post und Vf Diepholz. Spannend  wird's jetzt, wenn  die Topteams im Kampf um den OM-Hobbyliga-Wanderpokal aufeinander treffen. ,,Der SC Twistringen soll schon Platz in seiner Vitrine geschaffen haben", berichtet Werner Rahe aus Insider-Kreisen.
Im Antonianum spielen gleich 15 Mannschaften. Jeder gegen jeden auf mehreren Feldern. Da wird um jeden Punkt und Platz gekämpft, schließlich geht's hier auch um die Einteilung in die Gruppen des nächsten Winters. Alle Partien sind Zeitspiele, so dass man pünktlich zur großen Turnierfete mit Siegerehrung und Grillen im Gulfhaus auflaufen kann. Beginn: 19:30 Uhr.
Zum Schnuppern mischt in dem bunten Teilnehmerfeld erstmals eine zweite Mannschaft von Bunter Ball Oythe mit, wo der Zulauf an Hobbyspielern zuletzt besonders groß war

Info: Teams oder Spieler, die Lust auf Volleyball in der Hobbyliga haben, können sich bei Werner Rahe melden unter hobby@volleyballverein-vechta.de

zum Seitenanfang