Foto-Archiv VV Vechta+ Hobbyliga

Saison 2012/2013 - Bericht - Abschlussturnier: 27. April 2013

 

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 3. Mai 2013

Wanderpokal will einfach nicht wandern

OSC Damme gewinnt wieder die Hobbyliga

Zum 27. Mal trat der 1.VV Vechta als Ausrichter auf.
Das große Lob spornte an. So macht‘s Spaß — die 28. Saison wird kommen.

Vechta (sl). Das Ding heißt Wanderpokal, aber er wandert einfach nicht in andere Hände. Zum sechsten Mal mussten die besten Hobbyvolleyballer des Oldenburger Münsterlandes den begehrten Pott dem OSC Damme überlassen.
Beim Abschlussturnier 2013 ging‘s aber so eng wie noch nie zu. Bei der heißen Jagd nach der Krone in der leistungsstärksten Gruppe A kamen am Ende die Dammer und Ausrichter 1.VV Vechta ohne Niederlage ins Ziel, im direkten Duell hatte es ein Unentschieden gegeben. In der Addition aller fünf Spiele hatten die Vechtaer aber einen Satz mehr abgegeben - so durfte der OSC Damme seinen vertrauten Wanderpokal wieder über die Berge mit nach Hause nehmen. Aber auch der SC Twistringen und GW Brockdorf hatten zeitweise die Hand am Wanderpokal, der nicht wandern will.


Übermächtig erscheint dieser Volleyballer in einem ungleichen Duell mit der kleineren Dame. Doch so ausgeglichen wie diesmal ging‘s in der Hobbyliga noch nie zu.
Foto: Schikora

 


Die Lücke im Blick: Dammes Volleyballer will den VVV-Block ausmanövrieren.
Foto: Schikora




Ähnlich spannend verlief es in allen anderen Leistungsgruppen bei diesem Endturnier in zwei Hallen West und Antonianum. Er habe noch nie so spannende und ausgeglichene Spiele erlebt, erzählte ein Akteur des Teams „Bunter Ball“ Oythe dem Hobbyspielleiter Werner Rahe bei der großen After-Turnier-Party im Gulfhaus. In dieses Lob für den Macher stimmten nahezu alle Gruppen mit ein. Die Volleyballer aller Teams waren nach fünf 30-Minuten-Spielen an ihrer persönlichen Leistungsgrenze angekommen — erschöpft, aber glücklich Nach dem reichhaltigen Grill-Buffet und der entsprechenden Flüssigkeitsaufnahme bei der After-Show merkte man den Spielern die Anstrengungen jedoch nicht mehr an.

Die übrigen Staffelsieger waren die Füchteler Füchse, Fortuna Einen und SC Twistringen II, die alle einen Volleyball als Prämie erhielten. Einen brisanten Teamvergleich gab‘s zwischen VV Vechta II und III. Im direkten Duell gab die erstmals auflaufende Dritte richtig Gas und gewann. Völlig ausgepowert verlor sie anschließend gegen Twistringen II und spielte gegen Lari Fall unentschieden, so dass in der Endtabelle die Vereinshierarchie gewahrt blieb.

Erstmals dabei war der TuS Dielingen, der eigentlich am offiziellen Spielbetrieb teilnehmen wollte, aber nicht genügend weibliche bzw. männliche Spieler hatte. Gemischt fanden sie ihren Spaß In der Hobbyliga. Ihre klare Ansage gegenüber Werner Rahe: „Uns hat es so viel Spaß gemacht, wir sind nächste Saison wieder dabei. Er könne so mit Freunden spielen und am Wochenende etwas anderes unternehmen – möglich wird dies, da die Hobbyliga-Spiele im Winter an den normalen Trainingsabenden stattfinden.

Solches oder ähnliches Lob hörten die Verantwortlichen des 1.VV Vechta mehrfach. „Wenn man so etwas hört, macht es weiterhin allen Helfern viel Spaß“, erklärte Werner Rahe.

Info: Die 28. Saison der Hobbyliga startet im August/September. Mannschaften oder Spieler, die Lust und Interesse haben, sollten sich bei Werner Rahe melden, und zwar unter hobby@volleyballvereinvechta.de. Dort gibt‘s auch Fotos vom Abschlussturnier.

 

zum Seitenanfang