Foto-Archiv VV Vechta+ Hobbyliga

Saison 2010/2011 - Bericht - Abschlussturnier: 2. April 2011

 

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 6. April 2011

SC Twistringen stoppt Dammer Siegeszug

OM-Hobbyliga im Volleyball: Gute Stimmung in den Hallen, rauschende Party im Gulfhaus

Vechta (cb) — Im Vorfeld der Endrunde war‘s nur ein Gerücht: Der SC Twistringen habe sich bereits einen Platz für den schmucken neuen Wanderpokal der OM-Hobbyliga im Volleyball ausgesucht, hieß es. Der Geheimfavorit lehnte sich mit seiner angeblichen Suche nach einem Standort für die 58 Zentimeter hohe Trophäe aber nicht zu weit aus dem Fenster. Denn: Die Finalrunde der 25. OM-Hobbyliga-Saison endete in der Tat mit dem Triumph des SC Twistringen. Bereits in der Vorrunde hatte Twistringen dem Hobbyliga-Seriensieger OSC Damme die einzige Niederlage beigebracht.

Beim krönenden Abschluss der Jubiläumssaison präsentierte sich Twistringen konstant leistungsstark und entschied die Gruppe A mit den besten Teams für sich. Mit einem Satz Rückstand folgte der Hobbyliga-Ausrichter VV Vechta auf Platz zwei — der Traum vom ersten Sieg seit 2001 platzte im Spiel gegen Barnstorf. Titelfavorit Damme, 2006, 2008, 2009 und 2010 Gewinner der Endrunde, erwischte einen schlechten Start und erholte sich davon nicht mehr.

Insgesamt 28 der 29 Mannschaften waren zum Endrundenturnier in die Sporthallen Vechta-West und Antonianum gekommen. In beiden Hallen gab es Zeitspiele, jeweils über zwei Sätze. Dadurch wurde sichergestellt, dass pünktlich um 18:30 Uhr alle Spiele beendet und die Teams rechtzeitig zum Grillbüfett und zur Siegerehrung im Gulfhaus anwesend waren. In den Gruppen B bis E setzten sich die Teams Füchteler Füchse, SG Diepholz, TSV Drebber, 1. VV Vechta II und TSV Aschen durch. Zweimal musste bei Satzgleichheit die Differenz der Ballpunkte entscheiden (siehe Tabellen). Vor allem Hobbyliga-Neueinsteiger Diepholz sorgte für Furore, als einziges Team blieb der Debütant ohne Satzverlust. Selbst die „alten Hasen“ aus Holdorf waren von den jungen Spielern und Spielerinnen begeistert. ,,Mit welcher Kraft diese jungen, schlanken, sportlichen Mädels die Bälle ins Feld hauten, das haben wir ihnen nicht zugetraut. Aber das ist eben das Interessante und Schöne an der Hobbyliga“, heißt es.



Duell am Netz: Eine Hobbyliga-Endrundenszene zwischen dem SV Holdorf (rechts) und den Dinos Neuenkirchen.

Fotos: Schikora


Gut gedehnt:
Die Spielerinnen vom SG Diepholz mischten die Hobbyliga-Endrunde auf.

 

Die angenehme Stimmung in den Hallen setzte sich bei herrlichem Grillwetter abends im GuIfhaus fort. Bei der rauschenden Siegerparty wurden nicht nur die verbrauchten Kalorien wieder aufgenommen und die leicht verkrampften Muskeln bis zum frühen Morgen gelockert, auch Liga-Leiter Werner Rahe wurde für 25 Jahre Hobbyliga-Organisation geehrt. Rahe war völlig überrascht, die Teams feierten ihn mit La-Ola-Wellen, von den Kapitänen gab's einen Restaurant-Gutschein und einen riesigen Blumenstrauß.

Die 26. Hobbyliga-Saison beginnt im August/September. Nähere lnfos dazu gibt's auf der VVV-Homepage. Die Adresse: www.volleyballverein-vechta.de.

 

zum Seitenanfang