Foto-Archiv VV Vechta+ Hobbyliga

Saison 2006/2007 - Berichte - Abschlussturnier: 17. März 2007

 

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 21. März 2007

 

Trotz sportlicher Rivalität echtes Hobbyliga-Feeling

Volleyball: Jugendtreff Lohne triumphiert erstmals in der OM-Liga / 31 Teams beim Abschlussturnier in zwei Hallen

Vechta (sl) - Am Ende eines langen Winters mit 162 Vorrundenspielen erlebten die Hobbyvolleyballer des Oldenburger Münsterlandes einen wahrhaft emotionalen Höhepunkt: Im letzten Match des Abschlussturniers musste der Jugendtreff Lohne gegen Barnstorf gewinnen, um erstmals die OM-Hobbyliga zu gewinnen. Angesichts der Brisanz dieser Partie sorgten alle spielfreien Teams für mächtig Stimmung in der Halle und wurden Zeugen, wie der letztjährige Vizemeister nach einer intensiven und hochklassigen Auseinandersetzung den sehnsüchtig erhofften Titel gewann. Ein Hobbyliga-Feeling, das sich problemlos in die große Siegesfeier mit allen 31 Teams ins Gulfhaus hinüberretten ließ.

 

Hobbyliga Saison 2006/2007
Die knallharte Rechte fuhr dieser Akteur des siegreichen Lohner Jugendtreffs aus,
trotzdem strecken sich die Hobbyvolleyballer des 1.VV Vechta mutig dem Ball entgegen.   
Foto: tau

Sportliche Rivalität in freundschaftlichem Ambiente - das waren die Zutaten, die auch das große Finale 2007 in zwei Vechtaer Hallen zu einem Leckerbissen gedeihen ließen. Prickelnd gestaltete sich die Atmosphäre vor allem in der Leistungsklasse A, wo der neue Meister Jugendtreff Lohne mit einer Niederlage gegen den zweimaligen Turniersieger Twistringen startete. Diesen Auftakt nutzten die Lohner wohl zum Aufwärmen, denn anschließend starteten sie durch, während Twistringen in den Zeitspielen über 15 Minuten wichtige Sätze abgab.

Da in den sechs nach der Vorrunde aufgestellten Leistungsgruppen ein sehr ausgeglichenes Niveau herrschte, gab es wiederholt Unentschieden, auch konnte praktisch jeder jeden schlagen. „In den Hallen musste kräftig gerechnet werden, die Platzierungen ergaben sich häufig nur aus der Differenz der Ballpunkte. Das machte auch den Spaß dieses Turniers aus", erklärte Cheforganisator Werner Rahe vom bewährten Ausrichter 1.VVVechta.

 

Hobbyliga Saison 2006/2007
Rettungsversuch:
Der OSC Damme scheiterte bei der Titelverteidigung.
Foto: tau

So gab es viele interessante Einzelsieger. Die Tiefflieger aus Lohne (im letzten Jahr die Punktspielmannschaft) siegten bei ihrer Premiere in der Gruppe C und meldeten gleich höhere Ansprüche fürs neue Jahr an. Auch die Reserve des Gastgebers erhielt bei der Siegerehrung Urkunde, Flasche Sekt und einen Volleyball für den Sieg in der Gruppe D, während die „Dritte“ des 1.VV Vechta aufgrund der schlechteren Ballpunktedifferenz hinter Fortuna Einen auf den zweiten Platz in der Staffel E zurückfiel.

Viel Freude herrschte bei den Schlossgeistern Haldem, die bei ihrer ersten Teilnahme in der Vorrunde nur einen Satz gewannen und jetzt im Abschlussturnier gleich Platz vier in der Gruppe F belegten. In diesem Team spielten Klinik-Mitarbeiter und Alkohol-Patienten, die nur nach guter Führung mitspielen durften. „So etwas hätten sie noch nie erlebt. So viele Leute, alle so nett. Kein Stress, keine Spannungen“, berichtete Werner Rahe. Echtes Hobbyliga-Feeling.

 

Hobbyliga Saison 2006/2007
Angenehme Ehrung:
Werner Rahe überreicht Pokal, Sekt und Ball an die Vertreterinnen des Jugendtreffs.
Foto: privat
Hobbyliga Saison 2006/2007

zum Seitenanfang