Foto-Archiv VV Vechta+ Hobbyliga

Saison 2002/2003 - Berichte - Abschlussturnier: 29. März 2003

 

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 3. April 2003

Viel Spaß beim Hobby Volleyball

MTV Barnstorf gewinnt Endrunde der Hobbyliga - 28 Teams dabei

 
Hobbyliga Saison 2002/2003
Gestoppt:
Dieser Schmetterschlag eines Hobbyvolleyballers scheitert am aufmerksamen Einerblock.

Foto: Böske


Vechta
- Der "Boom" im Hobbyvolleyball mündete in ein einzigartiges Happening: Sportlich knisterte es beim großen Finale mit dem MTV Barnstorf als neuer Nummer eins unter 28 Teams, menschlich kribbelte es bei der Abschussfeier mit 250 Volleyballern im Gulfhaus.

Dem 1. VV Vechta, der zum 16. Mal diese Session ausrichtete, flogen die Komplimente nur so zu. "Riesengroßes Dankeschön. Eine wunderbare Saison mit vielen netten Leuten und ebenso vielen menschlichen wie sportlichen Highlights"; mailten etwa die Spieler des SC Twistringen II, die nur dank der Umstellung auf die Sommerzeit noch im Dunkeln per Taxi zu Hause ankamen.

Angesichts des großen Teilnehmerfeldes - musste die Endrunde erstmals in zwei Hallen (Antonianum, West) ausgetragen werden. Die fünf Staffeln waren nach den Platzierungen im vergangenen Winter und somit nach der aktuellen Spielstärke eingeteilt worden. So befanden sich in Gruppe A die spielstärksten Teams - und auch hier fiel wie in den anderen Gruppen die Entscheidung erst im allerletzten Spiel. Post SV Vechta leistete sich im ganzen Turnier nur eine Niederlage gegen den 1.VV Vechta; gerade diese gab den Ausschlag für den MTV Barnstorf, der mit einem Punkt Vorsprung erstmals den Wanderpokal mit in die heimische Vitrine nehmen konnte.

Die Skepsis einzelner Mannschaften zu Turnierbeginn, dass die Aufteilung auf zwei Hallen der freundschaftlich-familiären Atmosphäre zuwider laufe, zerstreute sich schnell, als klar wurde, das alle gemeinsam zur Siegerparty auflaufen würden. Im Laufe dieser ausgiebigen Feier im Gulfhaus kamen auch die "Füchteler Füchse" darüber hinweg, dass sie es als Titelverteidiger nur in die Gruppe B geschafft hatten und dort sogar von der unerwartet spielstarken Mannschaft "Die Da Emstek" geschlagen wurden. Um den "Füchtel-Kummer" zu lindern, erhielten sie bei der Urkundenübergabe noch einen Getränke-Gutschein dazu.
Hobbyliga Saison 2002/2003
Hier kommt kein Ball vorbei:
Die Jungs vom 1.VV Vechta vor der Blockbildung.
Foto: Böske


zum Seitenanfang