Foto-Archiv VV Vechta+ Hobbyliga

Saison 2001/2002 - Berichte - Abschlussturnier: 9. März 2002

 

OLDENBURGISCHE VOLKSZEITUNG vom 14. März 2002

 

Hochspannung mit Happy End für Füchteler Füchse

OM-Hobbyliga im Volleyball schließt 16. Saison ab/Tolle Spiele, rauschende Fete /
Fahrt zur Damen WM geplant

Vechta (cb) – Hochspannung und tolle Spielzüge auf dem Feld, prächtige Stimmung abseits der Ballwechsel und zum Schluss eine rauschende Siegerfete – die Verantwortlichen der OM-Hobbyliga im Volleyball blicken stolz und zufrieden auf das Abschlussturnier der Saison 2001/2002 zurück. „Sowohl für die aktiven Sportler als auch für die passiven Zuschauer war es eine ganz attraktive Veranstaltung“, freute sich Organisator Werner Rahe vom 1.VV Vechta über das gelungene Finale in der Vechtaer Antonianumhalle. Seit 1986 richtet der 1.VV Vechta die Hobbyliga aus, der Zuspruch wird immer größer - in diesem Winter waren insgesamt 27 Teams am Start. 

Die Nummer eins der 16. Hobbyliga- Saison kommt aus Vechta. Die Füchteler Füchse sicherten sich am Samstag zum dritten Mal nach 1998 und 1995 den Wanderpokal. Sie traten die Nachfolge des 1.VV Vechta an, der im Vorjahr gewonnen hatte.

In der Leistungsgruppe A mit den sechs besten Mannschaften der Vorrunde stand bis zum letzten Spiel noch nicht fest, wer das Turnier am Ende gewinnen würde. Titelanwärter Füchtel war beim finalen Kräftemessen der Mitkonkurrenten SV Holdorf und MTV Barnstorf zum Zuschauen verdammt. Barnstorf brauchte einen Zwei-Satz- Erfolg zum ersten OM-Hobbvliga- Turniersieg und durfte dabei nur 24 Punkte des dreifachen Ex-Siegers Holdorf zulassen. Es wurde richtig dramatisch: Barnstorf siegte nach zwei Mal zwölf Minuten mit 14:13 und 18:12, zog mit den Füchsen gleich (beide mit einer 13:7 Satzbilanz), hatte am Ende aber hauchdünn das Nachsehen - man hatte 25 Punkte zugelassen. Mit einem Mini-Vorsprung kamen die Füchteler ins Ziel.

Hobbyliga Saison 2001/2002
Da kommt Freude auf: Die Volleyballer der Füchteler Füchse feiern ihren dritten OM-Hobbyliga-Sieg. 
Foto: Böske

Auch in den anderen Leistungsklassen ging's spannend zu, da die Mannschaften nach ihrer Spielstärke aus der Vorrunde eingeteilt wurden. Die Turniersiege in den Gruppen B, C und D gingen an das Team der Kreissparkasse Diepholz, an den TSV Drebber und nach Emstekerfeld. 

Organisatorisch war über sechs Stunden lang alles im Lot, angesichts der großen Resonanz wurde erstmals auf fünf Feldern gespielt. Die anschließende Siegerehrung mit Büffet im Gulfhaus mündete fast zwangsläufig in eine große Siegerfete. Keine Frage, die Volleyballer der OM-Hobbyliga fiebern der 17. Saison, die im September beginnt, entgegen.

Bevor jedoch der Startschuss für eine Neuauflage fällt, ist eine große OM-Hobbyliga-Fahrt zur Damen-Weltmeisterschaft 2002 geplant. Die Titelkämpfe finden vom 30. August bis 15. September 2002 in acht deutschen Städten statt. Der VVV plant eine Fahrt nach Münster, dort gibt’s die Spiele Deutschland – Japan, Italien – Mexiko und Bulgarien – Tschechien.


zum Seitenanfang